Die große Liebe finden: Die Karten werden es wissen!

Jeder kann sich die Karten legen lassen oder sich selbst die Karten legen. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, die sich dem Einzelnen bieten. So gibt es zum Beispiel Tarotkarten (z.B. das Rider-Waite-Tarot), Skatkarten oder Lenormandkarten, welche sich zu solch einem Zweck eignen.

Was macht den Unterschied?

Ganz klar ist zu sagen, dass die Tarotkarten kaum für genaue Voraussagen geeignet sind, möchte man genauere Informationen über den Zeitpunkt einer Voraussage, so eignet sich dazu eher das Legen von Skatkarten oder Lenormandkarten, welche den Zeitfaktor genauer berücksichtigen.
Doch die Tarotkarten eignen sich nichtsdestotrotz hervorragend zum Kartenlegen!
Hat man Fragen über sich selbst oder Hintergründe und Aussichten diverser Situationen, so eignen sich diese Art von Karten perfekt. Die Tarotkarten sind daher insbesondere zum Zwecke der Selbsterkenntnis geeignet.

Wie zuverlässig ist das Kartenlegen?

Nun, die Aussagekraft der Karten steht ausser Frage, jedoch wird so mancher glauben, dies alles wäre Humbuk und man würde nur Gespenster sehen oder sich selbst verrückt machen. Doch umso erstaunlicher ist es, dass bei so vielen Menschen, die sich die Karten legen oder legen lassen, die Voraussagen oder Einschätzungen zutreffen.

Besonders wichtig scheint hierbei die Intuition und das „spontane“ Ziehen der Karten, also der Zufall, zu sein. Wer sich die Karten legt, um zu erkennen, ob wirklich etwas Wahres dran ist, wird kaum eine wahre oder aussagekräftige Legung zustande bringen. Man sollte schon offen für die Thematik sein, um Erfolg damit zu haben. Und nicht zuletzt bedarf es einiges an Übung, um genaue und stimmige Legungen zu schaffen.